Das aktuelle DFG-Hofmusikprojekt der SLUB Dresden und die Konferenz „Sammeln – Musizieren – Forschen. Zur Dresdner höfischen Musik des 18. Jahrhunderts“ vom 21. bis 23. Januar 2016 in Dresden. Ein Bericht

  • Roberto Scoccimarro Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden

Abstract

Seit 2008 führt die Musikabteilung der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) Dresden im Bestreben, ihre höfischen Kernbestände für Forschung, Praxis und die musikinteressierte Öffentlichkeit fachgerecht katalogisiert im Volltext verfügbar zu machen, mit Unterstützung der DFG Erschließungs- und/oder Digitalisierungsprojekte durch. In der Endphase des kurz vor dem Abschluss stehenden Projektes „Die Notenbestände der Dresdner Hofkirche und der Königlichen Privat-Musikaliensammlung aus der Zeit der sächsisch-polnischen Union – Erschließung, Digitalisierung und Internetpräsentation“ fand in der SLUB Dresden eine wissenschaftliche Konferenz unter dem Titel „Sammeln – Musizieren – Forschen. Zur Dresdner höfischen Musik des 18. Jahrhunderts“ statt, die im vorliegenden Bericht dokumentiert wird.

Autor/innen-Biografie

Roberto Scoccimarro, Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden

Mitarbeiter des Projekts „Hofmusik“ in der Musikabteilung