Simon VI. zur Lippe – Konkurrent oder Impulsgeber in Orgelbaufragen für Moritz den Gelehrten?

  • Vera Lüpkes

Abstract

Dieser Artikel geht der Frage nach, ob Simon VI. zu Lippe als Konkurrent oder Impulsgeber in Orgelbaufragen für den Landgrafen Moritz von Hessen-Kassel fungierte. Er gibt Einblick in die Biografien und das höfische Musikleben dieser beiden Adligen.

Literaturhinweise

Gerhard Aumüller, Orgeln und Orgelbauer in Hessen zur Zeit der Landgrafen Wilhelm IV. und Moritz des Gelehrten, in: AOl 28 (2004), S. 37 – 64.

Gerhard Aumüller, Lebens- und Arbeitsbedingungen hessischer Organisten während des 17. Jahrhunderts. Das Beispiel der Organistenfamilie von Ende, in: Zs. des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde 111 (2006), S. 85 – 126.

Heiner Borggrefe, Vera Lüpkes, Hans Ottomeyer (Hrsg.), Moritz der Gelehrte. Ein Renaissancefürst in Europa, Eurasburg 1997.

Ferdinand Carspecken, Fünfhundert Jahre Kasseler Orgeln, Kassel 1968.

Susanne Cramer, Johannes Heugel (ca. 1510 – 1584 / 85). Studien zu seinen Motetten, Kassel 1994 (= Kölner Beiträge zur Musikforschung 183).

Uwe Droszella: Tasteninstrumente der Schütz-Zeit unter Berücksichtigung der Schlosskapellen-Orgeln und der Kombinationsinstrumente, in: SJb 22 (2000), S. 49 – 70.

August Falkmann, Graf Simon VI zur Lippe und seine Zeit. Erste Periode von 1554 bis 1579, Detmold 1869.

August Falkmann, Graf Simon VI. zur Lippe. Zweite Periode von 1579 bis ungefähr 1596, Detmold 1882.

August Falkmann, Graf Simon VI. zur Lippe und seine Zeit. Zweite Periode, Fortsetzung bis ungefähr 1600, Detmold 1887.

Michael Heinemann, Heinrich Schütz und seine Zeit, Laaber 1993.

Otto Kade, Art. Hassler, Hans Leo, in: ADB 11 (1880), S. 10 – 15.

Anton Kappelhoff , Der Emdener Organist und Stadtspielmann Cornelius Conrady und seine Vorgänger, in: Jb. der Gesellschaft für bildende Kunst und vaterländische Altertümer zu Emden 40 (1960), S. 38 – 96.

Walter Kaufmann, Beiträge zu einer Orgeltopographie Nordwestdeutschlands in der Renaissance- und Barockzeit mit besonderer Berücksichtigung des Osnabrücker Landes, in: Osnabrücker Mitteilungen. Mitteilungen des Vereins für Geschichte und Landeskunde von Osnabrück 67 (1956), S. 175 – 217.

Hans Klotz, Über die Orgelkunst der Gotik, der Renaissance und des Barock. Musik, Disposition, Mixturen, Mensuren, Registrierung, Gebrauch der Klaviere, Kassel u. a. 2 / 1975.

Franz Krautwurst, Art. Ostermaier (Ostermeyer), Andreas, in: MGG 10 (1962), Sp. 449 – 450.

Liselotte Krüger, Johann Kortkamps Organistenchronik, eine Quelle zur hamburgischen Musikgeschichte des 17. Jahrhunderts, in: Zs. des Vereins für hamburgische Geschichte 1933, S. 188 – 213.

Konrad Küster, Schütz und die Orgel. Überlegungen zum Organistenstand in Deutschland und Italien um 1600, in: SJb 22 (2000), S. 7 – 16.

Astrid Laakmann, »…nur allein aus Liebe der Music«: Die Bückeburger Hofmusik zur Zeit Graf Ernst III. zu Holstein-Schaumburg als Beispiel höfi scher Musikpfl ege im Gebiet der Weserrenaissance, Münster 2000.

Vera Lüpkes, Eine Scherer-Orgel für die neue Kapelle im lippischen Residenz-Schloss Brake, in: Detlev Hellfaier u. Elke Treude (Hrsg.), Museum, Region, Forschung. Festschrift für Rainer Springhorn, Detmold 2011, S. 245 – 257.

Michael Praetorius, Syntagma musicum 2, De Organographia, Wolfenbüttel 1619.

Joseph Anton Riegger, Archiv der Geschichte und Statistik, insbesondere von Böhmen 2, Dresden 1793.

Paul Rubardt, Einige Nachrichten über die Orgelbauerfamilie Scherer, in: MuK 2 (1930).

Martin Ruhnke, Beiträge zu einer Geschichte der Deutschen Hofmusik kollegien im 16. Jahrhundert, Berlin 1963.

Michael W. Schmidt, »die ganze Compagnie der fürstlichen Music« – Zur Kasseler Hofkapelle, in: Heiner Borggrefe, Vera Lüpkes, Hans Ottomeyer (Hrsg.), Moritz der Gelehrte. Ein Renaissancefürst in Europa, Eurasburg 1997, S. 287 – 300.

Max Seiff ert, Cornelius Conradi. Ein vergessener niederländisch-deutscher Musiker des 16. Jahrhunderts, in: AfMw 2 (1919 / 20), S. 272 – 274.

Johann Wilhelm Christian Steiner, Georg I., Landgraf von Hessen-Darmstadt, Groß-Steinheim 1861.

Ernst Zulauf, Beiträge zur Geschichte der Landgräflich-Hessischen Hofcapelle zu Cassel bis auf die Zeit Moritz des Gelehrten, Kassel 1902.
Veröffentlicht
Jun 20, 2017
Wie zitiere ich?
LÜPKES, Vera. Simon VI. zur Lippe – Konkurrent oder Impulsgeber in Orgelbaufragen für Moritz den Gelehrten?. Schütz-Jahrbuch, [S.l.], v. 34, p. 137-149, june 2017. ISSN 0174-2345. Verfügbar unter: <https://journals.qucosa.de/ejournals/sjb/article/view/543>. Date accessed: 17 july 2018. doi: http://dx.doi.org/10.13141/sjb.v2012543.
Rubrik
Vorträge des Schütz-Festes Kassel 2010