Die deutsche Orgeltabulatur New York Public Library Mus. Res. MN T 131 und das Breslauer Musikleben des 17. Jahrhunderts

  • Barbara Wiermann

Abstract

Im Jahr 1962 machte Friedrich Blume erstmalig auf eine bis dahin unbeachtete deutsche Orgeltabulatur der New York Public Library aufmerksam. Er beschrieb die Quelle und ordnete sie in ihre Zeit ein. In einem weiteren Artikel thematisierte er die in dem Manuskript überlieferten Werke von Michael Praetorius. Kein Musikwissenschaftler hat sich seither eingehend mit der Tabulatur beschäftigt, obwohl zahlreiche Fragen bis heute offen sind. In diesem Beitrag wird die Orgeltabulatur vorgestellt und die Provenienz und die musikalischen Aktivitäten ihres Besitzers skizziert. Abschließend wird die Handschrift in den Kontext des Breslauer Musiklebens eingeordnet.

Literaturhinweise

Aurelii Prudentii Clementis V. C. Opera: Noviter Ad Msc. Fidem Recensita, Interpolata, innumeris a mendis purgata, Notisque & Indice accurato illustrata / A M Weitzio, P. L. […], Hanau 1613.

Friedrich Blume, Die Handschrift T 131 der New York Public Library, in: Heinrich Hüschen (Hrsg.), Festschrift Karl Gustav Fellerer zum sechzigsten Geburtstag am 7. Juli 1962, Regensburg 1962, S. 51 – 66.

Friedrich Blume, Eine Tabulaturquelle für Michael Praetorius, in: Mf 15 (1962), S. 45 – 48.

Emil Bohn, Die musikalischen Handschriften des 16. und 17. Jahrhunderts in der Stadtbibliothek zu Breslau.
Breslau 1890, S. 147 – 152.

Emil Bohn, Bibliographie der Musik-Druckwerke bis 1700 welche in der Stadtbibliothek, der Bibliothek der
academischen Instituts fuer Kirchenmusik und der koeniglichen und Universitäts-Bibliothek zu Breslau aufbewahrt werden, Berlin 1883.

Richard Charteris, Newly Discovered Music Manuscripts from the Private Collection of Emil Bohn, [Holzgerlingen] 1999.

Georg Erler, Die jüngere Matrikel der Universität Leipzig 1559 – 1809 als Personen- und Ortsregister 1, Leipzig 1909.

Aniela Kolbuszewska, Historische Grundlagen der Musikaliensammlung in der Universitätsbibliothek zu Breslau, in: Klaus-Wolfgang Niemöller u. H. Loos (Hrsg.), Die Musik der Deutschen im Osten und ihre Wechselwirkungen mit den Nachbarn im Ostseeraum – Schlesien – Böhmen / Mähren – Donauraum, Bonn 1994 (= Deutsche Musik im Osten 6), S. 295 – 302.

Greta Konradt, Die Instrumentalbegleitung in Historienkompositionen der Schützzeit, in SJb 19 (1997), S. 21 – 36.

Christoph Preibis, Theatrum Ethicum. In gratiam nonnullorum virorum-Iuvenum literatissimorum apertum a Christophoro Preibisio Sprotta-Silesia, I. U. Doctore, Professore publico, & p. t. inclytae Fucultatis Philosohicae Decano, Leipzig 1618.

Christoph Preibis u. Sebastian Lemle, Collegii Ethici Disputatio VII. Liberalitatis, Magnificentiae, Magnanimitatis Et Modestiae Naturam Continens / Sub Praesidio Christophori Preibisii Sprotta Silesii […] Proposita a Sebastiano Lemlein / Vratislaviense Silesio […], Leipzig 1617.

Nicole Restle, Die Bearbeitung dreier instrumentalbegleiteter geistlicher Konzerte von Johann Hermann Schein in der Sammlung Bohn, in: JbPrKu 2000, S. 136 – 149.

Johann Hermann Schein, Gelegenheitskompositionen. Fragmente sowie Werke zweifelhafter Zuschreibung, hrsg. von Claudia Theis, Kassel u. a. 2010 (= Neue Ausgabe sämtlicher Werke 10.4), S. 87 – 106.

J. H. Schein, Diletti Pastorali. Hirtenlust 1624. Weltliche Madrigale zu 5 Stimmen und Generalbaß, hrsg. von Adam Adrio, Kassel u. a. 1969 (= Neue Ausgabe sämtlicher Werke 8).

Max Schneider, Blütezeit der Musik in Schlesien, in: Schlesische Monatshefte. Blätter für Kultur und Schrifttum der Heimat 4 (1927), S. 306 – 309.

Verzeichnis der in den Frankfurter und Leipziger Messkatalogen der Jahre 1564 bis 1759 angezeigten Musikalien, Leipzig 1902, Reprint Hilversum 1965.

Bernhard Weissenborn, Album Academiae Vitebergensis. Jüngere Reihe, Bd. 1.1, Wittenberg 1934 (= Geschichtsquellen der Provinz Sachsen und des Freistaates Anhalt 14).

Barbara Wiermann, Die Entwicklung vokal-instrumentalen Komponierens im protestantischen Deutschland bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts, Göttingen 2005 (= Abhandlungen zur Musikgeschichte 14).

Barbara Wiermann, Die Musikaliensammlung und Musikpflege im Umkreis der St. Elisabethkirche Breslau.
Kirchliches und bürgerliches Musikleben im Kontrast, in: SJb 30 (2008), S. 93 – 109.
Veröffentlicht
2017-07-20
Rubrik
Vorträge der Heinrich-Schütz-Tage Breslau 2009