Philipp Dulichius - Kantor an St. Marien und am Fürstlichen Pädagogium in Stettin von 1587-1630

  • Otfried von Steuber

Abstract

Leben und Werk Philipp Dulichius' sind nur unzureichend erforscht, doch sind seit den Denkmälerausgaben des 19. Jahrhunderts mehrere seiner Motetten für die Forschung greifbar. Geboren 1562 in Chemnitz, trat er 1587 das Amt als Kantor des Fürstlichen Pädagogiums in Stettin an. Bei seinen in 14 Drucken überlieferten Werken handelt es sich um 232 Motetten zu fünf, sechs, sieben und acht Stimmen. Dulichius starb 1630. (Oliver Schöner)

Quelle: Bibliographie des Musikschrifttums online

Veröffentlicht
2017-07-21
Rubrik
Vorträge der Schütz-Tage Greifswald 2004