Einblicke in die Lebenswelt von Henrich Schütz während seiner Jugendjahre in Hessen

  • Gerhard Aumüller

Abstract

In Schützens Biografie, vor allem der Jugendjahre, gibt es eine Reihe von Lücken, Unsicherheiten und offenen Fragen, die trotz neuerer Arbeiten noch nicht vollständig geklärt werden konnten. Mittels bisher nicht oder wenig ausgewerteter Archivalien im Hessischen Staatsarchiv Marburg und handschriftlicher Quellen in der Universitäts- und Landesbibliothek Kassel versucht die Studie eine »dichte Beschreibung« des Bedeutungs- und Beziehungsgeflechts, in dem Schütz seine Jugendjahre in Hessen verbrachte. Dabei wird chronologisch dem Lebensweg Schützens gefolgt. Stationenweise folgen die Erörterungen zu seinen jeweiligen Lebensumständen, wichtigen Personen und Ereignissen. Schließlich gelten einige Punkte der Jugendjahre als weitgehend geklärt; ein Fazit liefert die wichtigsten Erkenntnisse vor allem zu (musikalischer) Erziehung und Musikpraxis Schützens.

Veröffentlicht
2017-10-12
Rubrik
Freie Beiträge