"Bekennen will ich seinen Namen" - Authentizität, Bestimmung und Kontext der Arie BWV 200. Anmerkungen zu Johann Sebastian Bachs Rezeption von Werken Gottfried Heinrich Stölzels

  • Peter Wollny

Abstract

Im Zusammenhang der Forschung zur Notenbibliothek Bachs wie zum durch ihn gepflegten Kirchenmusikrepertoire in Leipzig wird das Fragment BWV 200 betrachtet. Stilistische Beobactungen führen zu der Frage, ob das Werk zum einen als Ganzes entstand und von wem es komponiert wurde. Ergebnis ist die Behauptung, dass in der Arie eine Bach’sche Umformung einer Komposition Gottfried Heinrich Stölzels vorliegen könnte. Darauf fußen einige allgemeine Folgerungen zu Bachs Bearbeitungsweise und Erörterungen zu Bachs Rezeption von Werken Stölzels.

Veröffentlicht
2018-03-13
Rubrik
Artikel