Ein Schatz wird gehoben. Die Zittauer Epitaphien und ihre museale Präsentation

Autor/innen

  • Matthias Donath
  • Lars-Arne Dannenberg
  • Peter Knüvener

DOI:

https://doi.org/10.52410/shb.Bd.63.2017.H.2.S.161-167

Schlagworte:

Zittau, Kirchenbau, Ausstattung, Epitaph, Museum, Präsentation

Literaturhinweise

Jan Harasimowicz: Das kollektive Credo einer lutherischen Gemeinde: die Bildepitaphien. In: Jan Harasimowicz/Bettina Seyderhelm (Hrsg.): Cranachs Kirche. Begleitbuch zur Landesausstellung Sachsen-Anhalt Cranach der Jüngere 2015. Markkleeberg 2015, S. 49-64.

Cornelius Gurlitt: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen. Bd. 30. Zittau (Stadt). Dresden 1907.

Imke Wulf: Protestantische Gemäldeepitaphien im Raum Wittenberg und in angrenzenden Territorien. Zur Entwicklung und Funktion des Gemäldeepitaphs vom Beginn der lutherischen Reformation bis zur Veröffentlichung des Konkordienbuches 1517-1580. Petersberg 2016., S. 17-19.

Katarzyna Cieślak: Tod und Gedenken. Danziger Epitaphien vom 15. bis zum 20. Jahrhundert. Lüneburg 1998.

Elisabeth Hütter/Heinrich Magirius/Winfried Werner: Evangelisch-lutherische Universitätskirche St. Pauli, ehem. Augustusplatz. In: Heinrich Magirius/Hartmut Mai/Thomas Trajkovits/Winfried Werner: Die Bau- und Kunstdenkmäler von Sachsen. Stadt Leipzig. Die Sakralbauten. Bd. 1. München/Berlin 1995, S. 595-597.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

2017-04-01

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>